Menü: Zurück

Privatkredit


Ratenkredite von Banken und Privatpersonen an Verbraucher


Der Privatkredit wird sowohl als Ratenkredit von Banken als auch von Privatpersonen an Kreditnehmer vergeben. Privatkredite von Banken sind wie Ratenkredite an feste Raten und eine bestimmte Laufzeit gekoppelt und unterliegen dem Kreditwesengesetz, d.h. die Schufa-Einträge werden abgefragt und ein Nachweis über ein geregeltes Einkommen und das Führen eines Girokontos ist erforderlich. Die Privatkredite bei Banken sind in der Regel auf eine Laufzeit von maximal 84 Monaten begrenzt.

Privatkredite als Peer-to-Peer Kredit von Privatpersonen


Kredite von Privatpersonen weisen bei einem Kreditvergleich meist einen höheren effektiven Zinssatz aus als Ratenkredite, die von den Banken als Privatkredite angeboten werden. Dafür sind die privaten Kreditgeber in der Regel nicht so streng im Hinblick auf Schufa-Auskunft und Lohnnachweise. Privatkredite von privaten Kreditgebern können online abgeschlossen werden und werden häufig als Alternative von Kreditinteressenten gesucht, die einen negativen Schufa-Eintrag haben und daher keine Chance auf einen Ratenkredit bei einer Bank oder einem Kreditinstitut haben. Allerdings fallen bei einem privaten Kredit einige Schutzrechte des Kreditwesengesetzes weg, daher sollten die Konditionen der Privatkredite von privaten Kreditgebern genau überprüft werden.

Keine Festlegung der Verwendung der Kreditsumme


Bei einem Privatkredit ist es nicht relevant, für welche Anschaffungen die Kreditsumme verwendet wird. Neue Möbel, neue Elektrogeräte oder Computer können beispielsweise mit einem Privatkredit finanziert werden, auch Urlaubsreisen sind mit der Kreditsumme finanzierbar, doch da diese keinen finanziellen Gegenwert haben, sollte für einen teuren Urlaub nicht unbedingt ein Kredit aufgenommen werden.