Menü: Zurück

Beamtenkredit


Günstige Kredite für Beamten und Angestellte im öffentlichen Dienst

Beim Beamtenkredit handelt es sich im eigentlichen Sinne um einen ganz normalen Ratenkredit oder Konsumentenkredit, der jedoch speziell an Kreditnehmer ausgereicht wird, die als Beamte oder als Arbeiter oder Angestellte im öffentlichen Dienst tätig sind. Die günstigeren Konditionen der Beamtenkredite basieren auf der hohen Arbeitsplatzsicherheit in dieser Berufsgruppe, da das Kreditrisiko für die Banken und Kreditinstitute dadurch entsprechend verringert wird.

Beamtenkredite in weiteren Varianten


Neben dem reinen Beamtenkredit, der ausschließlich nur für Beamte und Angestellte oder Arbeiter im öffentlichen Dienst gedacht ist, wird der Begriff Beamtendarlehen auch häufig für endfällige Darlehen verwendet, die mit der Beleihung einer neu abgeschlossenen Kapitallebensversicherung verbunden sind. Je nach Versicherung können dabei auch Kreditnehmer außerhalb des Berufsstandes der Beamten und Angestellten und Arbeiter des öffentlichen Dienstes in Frage kommen. Bei dieser Kreditvariante werden über die komplette Laufzeit nur die Zinsen für den Beamtenkredit und die Prämien für die Lebensversicherung durch den Kreditnehmer gezahlt. Getilgt wird der Beamtenkredit dann letztendlich mit der Kapitalauszahlung am Ende der Lebensversicherung, wobei normalerweise nur der garantierte Auszahlungsbetrag beliehen werden kann. Werden Überschussbeteiligungen durch die Lebensversicherung erwirtschaftet, werden diese nach Tilgung des Beamtendarlehens an den Versicherungs- bzw. Kreditnehmer ausgezahlt. Ein weiteres Merkmal der Beamtenkredite sind neben den günstigen Konditionen auch die meist langen Laufzeiten.